Google+ Begriffe kurz erläutert

Google+ Übersicht

Nachdem sich nun ja immer mehr Personen bei Google+ einfinden, macht es vielleicht Sinn, einige Grundbegriffe bzw. Funktionsbereiche von Google+ kurz zu erläutern.

Damit dies nicht in einer endlosen Textbeschreibung ausartet, habe ich zu den jeweiligen Bereichen versucht, ein paar Videos zu finden. Ein Bild bzw. ein Film sagt eben doch mehr als Tausend Worte.

 

Stream

Der Stream ist der gesamte Fluss von Meldungen, die man aus seinen Kreisen heraus bekommt. Und zwar erhält man immer die Meldungen, die als “öffentlich” abgesetzt wurden oder bei denen man explizit über die Kreise oder per Mail Zuordnung adressiert wurde.

Grundsätzlich werden die Meldungen wohl in einer zeitlichen Abfolge im Stream sichtbar. Neue Meldungen erscheinen immer ganz oben. Dies scheint aber nicht das einzige Kriterium zu sein. Denn alte Meldungen tauchen auch schon mal wieder weiter oben auf. Im Moment scheint aber noch nicht ganz klar zu sein, nach welchen Regeln dies geschieht. Es könnte mit Kommentaren oder auch mit der Betätigung des +1 Button zusammen hängen.

 

Circles (Kreise)

Circles oder Kreise sind die “Freundeskreise”, in denen man seine Kontaktpersonen zuordnen kann. Man kann sich diese Kreise quasi als Filterregeln vorstellen. Einerseits dienen sie dazu, Meldungen nur an bestimmte Personenkreise zu senden. Ein weiterer Einsatz der Kreise liegt in der Filterung des Streams.

So kann man sich zum Beispiel nur Meldungen ansehen, die von Personen des ausgewählten Kreises gesendet wurden. Einzelne Personen dürfen auch mehreren Kreisen zugeordnet werden. Natürlich kann man auch neue Kreise definieren, wenn die vordefinierten Kreise nicht ausreichen.

Sparks

Sparks sind “Interessen”, die man definieren kann. Im Prinzip kann man sich damit diverse Suchbegriffe zu interessanten Themen definieren. Ich habe mir zum Beispiel aktuell Begriffe wie “Golfsport”, “Android” und “Asus Eee Pad Transformer” definiert.

Wählt man einen dieser Begriffe aus, dann wird eine Suche im Netz gestartet. Allerdings bekommt man bei Sparks wesentlich bessere Treffer, als über eine normale Google Suche. Hier scheinen in erster Linie Berichte aus besonders interessanten Quellen durchsucht zu werden.

 

Hangout

Ein Hangout ist vereinfacht ausgedrückt eine Videokonferenz. Hierzu kann man Mitglieder aus seinen Kreisen einladen, die dann über den Hangout informiert werden. Grundsätzlich kann jeder, der an einem Hangout teilnimmt, weitere Mitglieder einladen.

 

 

Huddle

Der Begriff “Huddle” ist vielleicht noch nicht sehr vielen Teilnehmern von Google+ aufgefallen. Ein Huddle ist quasi die Hangout-Version ohne Ton und Video für den mobilen Einsatz. Die Funktion gibt es nur in der mobilen App und dient einem “Konferenzchat”. Auch hier kann man andere Mitglieder einladen und sich in der Gruppe mittels Chat-Funktion austauschen.

Instant Upload

Auch die Funktion “Instant Upload” dürfte nur denjenigen bekannt sein, die ein Google+ App auf ihrem Smartphone nutzen. Mit dieser Funktion werden alle Fotos, die man mit seinem Handy erstellt, automatisch zu Google+ hinzu gefügt.

Natürlich werden diese Fotos hierbei nicht öffentlich zugänglich gemacht. Man kann sie jedoch in Meldungen nutzen und dann explizit teilen.

 

+1 Button

Mit dem +1 Button kann man angeben, dass einem Internetseiten oder Meldungen in Google+ gut gefallen. Entsprechend markierte Internetseiten landen dann auch im eigenen Profil und sind im “+1 Reiter” wieder zu finden.

Benachrichtigungen

Benachrichtigungen sind Informationen, die man beim Eintritt bestimmter Ereignisse bekommt. Einstellen kann man die Benachrichtigungsfunktion über die Optionen. So wird man zum Beispiel informiert, dass ein neuer Kommentar zu einer Meldung erfasst wurde oder dass man zu einem Kreis hinzugefügt wurde.

 

Demnächst gibt es dann auch einzelne Artikel zu der Erläuterung der konkreten Handhabung der jeweiligen Funktionsbereiche. Gerne nehme ich hierzu auch Fragen und Anregungen von euch auf. Die Kommentarfunktion ist jedenfalls frei geschaltet ;-) .

Advertisement

6 Antworten von “Google+ Begriffe kurz erläutert”

  1. Achim

    Sep 22. 2011

    Hallo,
    hat von Euch jemand einen Tip, wie ich wieder auf die Sparks-Suche zugreifen kann?

    Bei mir ist die komplette Sparks-Liste links zwischen “Stream” und “Chat” nicht (mehr) sichtbar…
    Ich hatte hier am Anfang mal zwei Sparks eingetragen, diese aber heute Morgen beim ‘aufräumen’ gelöscht. Und seitdem fehlt auch der Sparks-Titel… :-(

    Gibt es eine Einstellung, mit der ich die Sparks ‘deaktivieren’ bzw. wieder ‘aktivieren’ kann?

    Thanks4help, Achim

    Reply to this comment
    • Jürgen

      Sep 22. 2011

      Sparks ist jetzt direkt in die Suche gewandert. Einfach oben in dem Suchfeld den gewünschten Begriff eingeben und die Suche ausführen. Dann kann nach Sparks gefiltert werden. Die Suche kann dann auch gespeichert werden und taucht wieder an der ursprünglichen Stelle auf.

      Reply to this comment
      • Achim

        Sep 28. 2011

        Sorry weil mich erst jetzt melde…
        Danke für die Info. Jetzt bin ich wieder ‘zufrieden’… ;-)

        Reply to this comment

Trackbacks/Pingbacks

  1. Facebook, Twitter, Google+ – und was nun? | Verlage der Zukunft - 19. Juli 2011

    […] ist seit Juli ein neuer und ernstzunehmender Spieler für soziale Netzwerke auf dem Markt, über Funktionen und Unterschiede zu Facebook wurde bereits ringsum berichtet, daher hier nur ganz kurz das […]

  2. 20 interessante Artikel für Google+ Neueinsteiger | Alles über Google+ - 23. November 2011

    […] Google+ Begriffe kurz erläutert […]

  3. Jahresrückblick – Interessante Artikel zu Google+ | Alles über Google+ - 31. Dezember 2011

    […] gab es natürlich zu Beginn viel zu erläutern. So mussten beispielsweise die unterschiedlichen Bereiche und Begrifflichkeiten von Google+ erläutert werden. Einer der ersten Artikel befasste sich auch gleich mit den […]

Hinterlasse einen Kommentar