Top 5 Artikel der letzten Woche (KW01/12)

Nun ist das neue Jahr schon wieder eine Woche alt. Die erst Woche des Jahres 2012 war noch etwas ruhig. Wesentliche Neuerungen gab es bei Google+ nicht und daher hatte ich auch nicht so viel zu berichten.

Eigentlich war mir das auch nicht unlieb, da ich mir schon wieder ein neues kleines Projekt – in Zusammenhang mit Google+ – ausgedacht habe. Mal sehen, ob ich es tatsächlich in die Tat umsetze. Verraten wird aber noch nichts ;-) .

Darüber hinaus habe ich mir überlegt eine kleine Serie zur Erstellung einer Google+ Seite zu starten. In dieser Serie möchte ich an Hand einer Vereinsseite zeigen, wie man eine solche Seite aufbaut und organisiert.

Schauen wir uns nun aber zunächst einmal an, welche Artikel euch in der letzten Woche besonders interessiert haben:

  1. 20 interessante Artikel für Google+ Neueinsteiger
  2. Textformatierungen in Google+ Statusmeldungen
  3. Lautstärkeregler eines Kreis-Streams auch für eingeschränkte Beiträge nutzbar
  4. Das eigene Google+ Profil richtig verwalten
  5. 4 Tipps zur Suche nach interessanten Personen auf Google+

Advertisement

2 Antworten von “Top 5 Artikel der letzten Woche (KW01/12)”

  1. Manfred Laun

    Jan 08. 2012

    Hallo Jürgen,
    zunächst noch ein erfolgreiches und gesundes Neues Jahr 2012.

    Freue mich immer über Deine Beiträge und Deine ausgezeichnete Blog-Seite.
    Zumal die Dokumentation sonst fast nur in Englisch verfügbar ist.
    Tutorials laufen im amerikanischem Englisch ab, vermischt mit Akzenten und schnell gesprochen.
    Speziell der Anfänger hat damit Probleme, weil diese herkömmliche Dokumentation leider nur dezentralisiert, bei den einzelnen Freaks zu finden ist und hoffentlich kann er Englsich.

    Google müsste das dringend koordinierend und ‘zentral’, durch einen Mausklick aufrufbar, bereit stellen.
    Alle Änderungen sollten textlich in Farbe hervor gehoben sein.
    Schließlich sollte die Verantwortung auch von Google wahrgenommen werden.

    Nur der erfahrene Benutzer lernt es allmählich, wo er welche Dokumentation ‘dezentral’ vorfinden kann.
    Akzeptanz für G+ für den Anfänger ist damit sicherlich nicht erreichbar.
    Daher verweise ich solche Leute immer auf Deine Beiträge und Deinen Blog!

    Das Gleiche gilt für die vielen Addons und Erweiterungen für den Chrome, die offenbar nicht koordiniert von speziellen Benutzern eingesetzt werden.
    Manche mit doppelter Funktion, z.B. “Hangout Canopy” und nun noch “My Hangouts”
    Einige sind inkompatibel zu anderen Funktionen des Chrome oder nach Versionswechseln des Browsers.
    Eine Übernahme der “Apple Policy” : ‘Koordinieren’, ‘Testen’ und ‘Freigeben’
    wäre angebracht.
    Dieser ‘Wildwuchs’ hat auch dem Vorgänger-Projekt “Wave” sehr geschadet.

    Es ist eben nicht einfach, der Weg von einer Suchmaschine hin zu einem Cloud-basierten Gesamtsystem, zu gehen. Das scheint aber den G+ – Managern leider nicht bewusst zu sein.

    Insofern ist Dein Blog ein m.E. unverzichtbar um besonders Anfängern für Google+ begeistern zu können.

    Freundliche Grüße
    Manfred

    Reply to this comment
    • Jürgen

      Jan 08. 2012

      Hallo Manfred,
      vielen Dank für deinen Kommentar. Ich freue mich, wenn ich mit meinen Erfahrungen etwas zum Verständnis von Google+ beitragen kann.

      Tatsächlich ist es auch so, dass Google selbst teilweise mit der Doku bzw. den Hilfeseiten nachkommt. Des Öfteren wollte ich schon zu einzelnen Funktionen etwas in der Hilfe nachlesen und konnte es nicht auffinden. Dann bleibt nur der eigene Test übrig.

      Zum Thema Addons habe ich sowieso meine eigene Meinung. Ich nutze sie in der Regel nicht, auch wenn sicherlich ein paar interessante Erweiterungen dabei sind. Das Problem dabei ist immer, dass irgendwelche Dinge nicht richtig funktionieren oder sich Addons vielleicht auch gegenseitig stören. Ein Grund, warum bisher auch meinem Blog auch noch keine Berichte dazu erfasst hatte.

      Ich hoffe, dass Google die sinnvollsten Funktionen bald direkt integriert.

      Vielen Dank nochmals und auch dir ein gutes neues Jahr
      Jürgen

      Reply to this comment

Hinterlasse einen Kommentar