Google+ Beiträge strukturiert mit Evernote archivieren

In Verbindung mit der Mailfunktion von Evernote kann man Google+ Beiträge sehr schön archivieren, um später nochmals darauf zurück zu greifen.

Grundsätzlich würde dies auch direkt in Google+ gehen. Hierzu muss man sich nur einen leeren Kreis anlegen und teilt die interessanten Beiträge, die man sich merken möchte, mit diesem Kreis. Wenn die Anzahl der Beiträge jedoch immer größer wird, ist auch das Auffinden eines konkreten Beitrags etwas aufwendiger.

Daher habe ich nach einer möglichst einfachen Lösung gesucht, wie man dies z.B. mit Evernote Notizen noch besser hinbekommen kann. Nachfolgend zeige ich euch Schritt für Schritt, wie man seine Beiträge gezielt in ein Evenote Notizbuch senden kann und gleichzeitig auch noch Taggen kann.

Die Mailfunktion von Evernote

Wer mit Evernote bereits arbeitet, wird sicherlich auch seine Evernote-Mailadresse kennen, mit der man Notizen an Evernote senden kann. Evernote bietet hierbei auch noch interessante Zusatzfeatures. So kann man im Betreff der Mail angeben, an welches Notizbuch man die Nachricht senden möchte und mit welchen Tags der Eintrag versehen werden soll.

Hierzu werden die Sonderzeichen “@” und “#” in der Betreffzeile verwendet. Mit dem “@” wird das Notizbuch adressiert und mit dem “#” werden die Tags angegeben. Voraussetzung ist natürlich, dass sowohl das Notizbuch als auch die Tags bereits existieren.

Mit der Betreffzeile “Nachricht an Evernote @Urlaub #Rechnung” wird die Nachricht der Mail also als Notiz im Notizbuch “Reisen” abgelegt und mit dem Tag “Rechnung” versehen.

Evernote Mail Einstellung

Evernote Mail Einstellung

Google+ Beitrag mit einer Mailadresse teilen

Damit ein Google+ Beitrag bei Evernote landet, teilt man diesen ganz einfach mit der Evernote Mailadresse (z.B. abcd.1245@m.evernote.com). Hat man einmal einen Beitrag mit der Adresse geteilt, dann wird beim nächsten Mal die Mailadresse von Google+ bereits vorgeschlagen, wenn man zu tippen anfängt.

Einfacher aufzufinden wäre die Adresse natürlich, wenn man ihr noch einen Namen vergeben könnte. Auch dies geht mit den nachfolgenden beiden Alternativen:

  • Über die Verwaltung der Kreise fügt man einen neue Person irgendeinem Kreis hinzu (am besten einen speziellen Kreis, z.B. “Archiv”). Bei der Eingabe der Informationen zu der Person gibt man zunächst die Mailadresse an und anschliessend kann man in dem Dialog auch noch einen Namen vergeben (z.B. Evernote Mail)
  • Die andere Alternative ist es, sich einen Kontakt in GMail anzulegen und diesen dann einem Kreis hinzuzufügen.

Kontakt in GMail für Evernote anlegen und einkreisen

Beim Teilen des Beitrags kann man dann den Namen angeben und Google+ zeigt die passenden Vorschläge an.

Grundsätzlich könnte man den Beitrag natürlich auch mit dem Kreis “Archiv” teilen, in den man die Mailadresse hinzugefügt hat. Hierbei muss man jedoch darauf achten, dass man die Option “per Mail senden” anhakt. Denn seit einiger Zeit scheint die Versendung an Mailadressen in einem Kreis nur so zu funktionieren.

Das Teilen mit diesem Kreis funktioniert aber leider nicht mit der mobilen App. Irgendwie hat Google+ hier wohl einen Bug. Daher würde ich grundsätzlich vorschlagen, immer direkt die Mailadresse bzw. den entsprechenden Namen anzugeben.

Adressauswahl beim Teilen eines G+ Beitrags

Adressauswahl beim Teilen eines G+ Beitrags

Notizbuch und Tags angeben

Damit der Beitrag nun nicht nur bei Evernote landet, sondern möglichst direkt im richtigen Notizbuch landet und das gewünschte Tag erhält, müssen nun die richtigen Infos im Beitrag erfasst werden.

Hierzu muss man wissen, dass der Anfang eines Beitrags beim Versenden per Mail in der Betreffzeile landet. Wieviel Zeichen genau dort übernommen werden und von Evernote interpretert werden, habe ich nicht im Detail getestet. Bei kürzeren Notizbuchnamen und Tags sollten aber bis zu 3 Tags möglich sein.

Beitrag an Evernote teilen

Beitrag an Evernote teilen

Eigentlich fordert Evernote, dass die speziellen Begriffe in der Betreffzeile am Ende stehen sollen. Es scheint aber auch zu funktionieren, wenn dies nicht der Fall ist. Trotzdem würde ich empfehlen, in der ersten Zeile des Beitrags die Angaben zum Notizbuch und zu den Tags zu machen. Weiterer Text sollte beim Archivieren von bestehenden Beiträgen evtl. auch gar nicht notwendig sein.

Bei der Eingabe sollte man weiterhin bedenken, dass das “@” auch von Google+ als Einleitung für eine Erwähnung genutzt wird. Daher habe ich mir jetzt angewöhnt erst den Namen des Notizbuch zu erfassen und dann das “@” davor zu schreiben. So vermeidet man, dass man evtl. eine Erwähnung durchführt.

Geteilter Beitrag in Evernote

Geteilter Beitrag in Evernote

Advertisement

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar