Mit Google Takeout seine Google+ Daten sichern

Wahrscheinlich kennen einige von euch schon den Dienst “Google Takeout“. Mit Takeout ermöglicht Google die lokale Sicherung von persönlichen Daten aus den unterschiedlichsten Google Diensten.

Ganz neu hinzu gekommen sind auch Daten aus dem Dienst “Google Voice”. Für Nutzer von Google+ ist vielleicht interessant, dass man auch aus diesem Dienst die Daten sichern und herunter laden kann.

Google Takeout

Nach dem Aufruf von Google Takeout gelangt man zur Auswahl der Daten, die man sichern kann (siehe Bild).

Über die Funktions-Button kann man nun auswählen, ob ein komplettes Archiv aller Dienste erstellt werden soll oder ob man nur einzelne Daten sichern möchte.

Wählt man direkt die Funktion “Archiv erstellen” aus, gelangt man zur Übersicht der Archive und kann verfolgen, wie die Daten der jeweiligen Archive zusammen gestellt werden.

Anschließend kann man die bereits erstellten Archive herunter laden.

Nutzt man die Funktion “Dienst auswählen”, gelangt man zu einer Übersicht, in der die jeweiligen Dienste einzeln ausgewählt werden können.

Hier wird ermittelt, wie viele Dateien für den jeweiligen Dienst archiviert werden und wie groß die entsprechende Datei ist. Wählt man mehrere Dienste aus, so zeigen die einzelnen Quadranten den Anteil des jeweiligen Dienst am gesamten Archiv an.

Google Takeout - Alle Dienste sichern

Ein herunter geladenes Archiv besteht aus einer Zip-Datei mit Unterverzeichnissen zu den jeweiligen Diensten. Die eigenen Beiträge, die man bei Google+ veröffentlicht hat, findet man also im Verzeichnis “Stream”. Hier findet man pro Beitrag eine html-Datei.

Google Takeout - Archiv Inhalt

Enthalten sind hier natürlich auch Beiträge, die man selbst geteilt hat. in diesem Fall ist auch ein Link auf den ursprünglichen Post enthalten. Darüber hinaus sind auch alle Kommentare zu einem Beitrag enthalten.

Im Archiv-Ordner “contacts” findet man für jeden erstellten Kreis eine vcf-Datei mit allen zugeordneten Personen. Weiterhin sind dort die Kontaktgruppen zu finden, die man sich zum Beispiel in seinem Google Mail Dienst erstellt hat.

Leider habe ich keine aussagekräftigen Infos dazu gefunden, wie lange die Archive in der Übersicht vorgehalten werden und ob es sonstige Begrenzungen bei der Sicherung der Daten gibt. Allerdings wurden auch meine kompletten Buzz Posts seit Februar 2010 gesichert, so dass ich im Moment davon ausgehen würde, dass man tatsächlich sämtliche Daten sichern kann.

Mit Google Takeout hat man nun also eine sehr komfortable Möglichkeit, die Daten regelmäßig zu sichern und ggf. auch als Import für andere Dienste zu nutzen.

Google Takeout - Übersicht der Archive

Advertisement

2 Antworten von “Mit Google Takeout seine Google+ Daten sichern”

  1. Benny

    Sep 07. 2011

    Klingt zwar ganz cool aber ich glaube nicht, dass das features sind, die jetzt schon genutzt werden wollen. Die User müssen sich erst einmal mit G+ an sich arrangieren bevor es weiter geht.

    Reply to this comment
  2. mike

    Nov 02. 2011

    hey..
    habe takeout gerade gestartet…
    er speichert mir nur einen teil der kontakte..-
    also was soll das..?
    keine emails..!!
    ich brauche/will eine programm das mir meinen googleaccount komplett speichert.
    also alle kontakte, alle emails, den ganzen kalender…
    buzz, voice, die kreise.. alles ganz netter zusatznutzen…
    wenn ich aber mein google.office nicht genauso speichern kann,
    wie mein ms.office…
    muß ich notgedrungen wieder zu ms zurück…
    und dann halt mit offline.office + exchange leben…
    was ich aber nicht will.
    es gibt da noch ein ofline.backup für gmail… heißt glaub ich auch so…
    aber das kann, wenn ich es richtig sehe… keine zwei versch. googleaccounts auf einem
    rechner sichern..
    HELP

    Reply to this comment

Hinterlasse einen Kommentar