Google+ Beiträge mit Mailadressen teilen – Was passiert da eigentlich?

Innerhalb Google+ können Beiträge nicht nur an User von Google+ gesendet werden. Auch die Angabe von Mailadressen ist beim Teilen durchaus möglich. Dies hatte ich neulich ja auch als Tipp zur Einladung von Freunden zu Google+ beschrieben.

Angeregt durch eine Fragestellung von Michael, einem Leser meiner Google+ Seite, werde ich heute mal erklären, was beim Teilen an eine Mailadresse eigentlich passiert.

Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten, einen Beitrag an eine Mailadresse zu teilen. Für Personen, die man seltener erreichen möchte, trägt man die Mailadresse einfach direkt in die Adresszeile eines Google+ Beitrags ein. Hat man aber zum Beispiel Freunde, die noch nicht bei Google+ sind und häufiger Empfänger eines Beitrags sein sollen, eignet sich die Methode des Einkreisens besser.

Google+ - Mailadresse einkreisen

In diesem Fall fügt man eine Mailadresse mit der Funktion “Person hinzufügen” einfach einem Kreis hinzu. Nach Eingabe der Mailadresse muss man noch einen Namen erfassen und schon kann die externe Person einem Kreis hinzugefügt werden.

Eventuell sollte man sich einen speziellen Kreis mit “externen Personen” erstellen. Durch das Hinzufügen dieses Kreises – zum Beispiel auch bei öffentlichen Beiträgen – bekommen diese Personen, die noch nicht bei Google+ sind, dann auch immer den Beitrag.

Google+ - Beitrag öffentlich und mit Mail-Kreis teilen

Wird ein Beitrag mit einer Mailadresse geteilt oder mit Kreisen, die Mailadressen enthalten, dann wird eine Info-Mail an diese Mailadresse gesendet. In dieser Mail wird kurz erläutert, dass man die Mail bekommt, weil ein Beitrag bei Google+ geteilt wurde. In der Mail ist dann ein Link zu finden, der zu dem Beitrag führt. Bilder, Foto-Alben und Videos, die mit dem Beitrag geteilt wurden, sind in der Mail direkt sichtbar. Im Betreff tauchen die ersten Wörter des Beitragstextes auf.

In den nachfolgenden Screenshots werden die verschiedenen Google+ Info-Mails dargestellt. Es handelt sich um Beiträge mit einem Bild, mit einem Album und einem Video. So bekommt man eine Vorstellung, wie die Mails aussehen, wenn man einen Beitrag mit einer Mailadresse teilt.

Google+ - Beitrag mit als Info-Mail

Google+ - Beitrag mit Foto-Album als Info-Mail

Google+ - Beitrag mit Video als Info-Mail

Als Absender der Mail wird zwar der Name des Absenders angezeigt, aber bei der Mailadresse handelt es sich um eine noreply-Adresse. Die eigene Mailadresse wird also nicht verwendet. Auf die Mails kann damit aber auch nicht geantwortet werden.

Google+ - Info-Mail Absender und Betreff

Klickt man den Link zum Beitrag an, gelangt man an die Einzelansicht des Beitrags, wie man sie von Google+ her kennt. Im Prinzip wird eine abgespeckte Profilseite dargestellt. Kommentieren ist natürlich nicht möglich. Hierzu müsste sich die Person erst bei Google+ anmelden.

Google+ - Beitrag aus Info-Mail aufgerufen

Für diesen Fall findet der Mail-Empfänger immer wieder entsprechende Hinweise in Form von Links und Buttons. Der Button “Bei Google+ mitmachen” führt zu einer allgemeinen Infoseite von Google+. Mit dem Link “Weitere Informationen” innerhalb der Mail gelangt man zur Google+ learnmore-Seite. Der Button zum Beitreten bei Google+ auf der angezeigten Beitragsseite führt direkt zur Startseite von Google+.

Google+ - Ziel des Button "Bei Google+ mitmachen"

Schließlich findet man in der Mail noch den Link zum Profil des Absenders und einen Link zur Abmeldung von Benachrichtigungen durch Google+. Möchte der Empfänger keine weiteren Mailbenachrichtigungen erhalten, kann er seine Mailadresse bei Google sperren lassen. Sobald dies geschehen ist, können zwar immer noch Beiträge mit dieser Mailadresse geteilt werden, dieser werden aber nicht mehr versendet.

Als Absender bekommt man allerdings keine Info darüber, dass die Mailadresse nicht mehr erreichbar ist. Ähnlich, als ob man innerhalb Google+ blockiert wurde.

Google+ - Unsubscribe Link aus Info-Mail

[UPDATE]

Eine Nachfrage bei Google+ zu dem Thema möchte ich an dieser Stelle noch ergänzen. Die Frage war, ob man eine Mailadresse nachträglich aus einem Beitrag entfernen kann und damit quasi die Leserechte für den Beitrag entziehen kann.

Dies geht allerdings nicht. Genauso wenig, wie man Kreise oder sonstige Adressaten nachträglich aus einem Beitrag entfernen kann. Wurde der Beitrag versendet bzw. geteilt, dann ist er für die Adressaten auf jeden Fall sichtbar. Dies gilt im Falle der Adresse auch dann, wenn man nach dem Teilen eines Beitrags die Mailadresse aus dem Kreis entfernt, mit dem man den Beitrag geteilt hat.

Möchte man zwingend verhindern, dass ein Empfänger den Beitrag lesen kann, muss man ihn löschen. Dann ist er aber für niemanden mehr sichtbar.

Anders verhält es sich aber mit Fotos, die man dem Beitrag hinzugefügt hat. Beim Teilen von Fotos und Foto-Alben wird die Mailadresse dort als “autorisierter Benutzer” eingetragen. Über die Fotoverwaltung kann ich den Button für die Mailadresse wieder entfernen. Die Fotos können dann nicht mehr über den Link in der Mail erreicht werden und sind somit für den Mailempfänger nicht sichtbar.

Da ich gerade dabei bin, Ergänzungen aufzunehmen möchte ich noch auf einen weiteren Sachverhalt hinweisen. Fügt man eine Mailadresse in einen Kreis ein, dann wird auch eine Benachrichtigungs-Mail versendet. Genauso, wie man in Google+ eine Benachrichtigung erhält, wenn man eingekreist wurde, bekommt auch eine externe Person eine Info.

Beim Entfernen einer Mailadresse aus einem Kreis wird allerdings keine Benachrichtigung versendet. Also wie innerhalb Google+. Die Benachrichtigungsmail beim Einkreisen einer Mailadresse habe ich für euch auch nochmals beigefügt:

Google+ - Benachrichtungs-Mail beim Einkreisen einer Mailadresse

 

Advertisement

9 Antworten von “Google+ Beiträge mit Mailadressen teilen – Was passiert da eigentlich?”

  1. Lucius

    Apr 22. 2012

    Komisch, bei mir fehlt in diesen Mails immer mein Profilbild. Keine Ahnung, was ich falsch eingestellt haben könnte.

    Reply to this comment
    • Jürgen

      Apr 22. 2012

      Eigentlich muss man hierfür keine Einstellung verändern. Vielleicht liegt es am Mailclient, dass er Bilder evtl. nicht sofort anzeigt?

      Reply to this comment
    • Uwe

      Apr 23. 2012

      ist bei mir das gleiche, selbst wenn ich von einem googleaccount zu nem anderen (ohne g+) etwas weiter leite. da google ja nicht seine eigenen bilder blocken wird muss was anderes dahinter stecken….

      Reply to this comment
  2. Lucius

    Apr 22. 2012

    Ne ne, da ist schon ein Profilbild zu sehen, aber dieses blaue Standard-Profilbild und nicht mein eigenes, dass ich schon seit Ewigkeiten drauf hab. Egal, ist trotzdem ne tolle Sache :)

    Reply to this comment
  3. Andreas

    Apr 23. 2012

    Noch als kleines Detail: Ein gmail-Nutzer kann, auch wenn er kein Google+ Profil hat, wenn er eingeloggt ist, auf Google+ Profilseiten jene Beiträge sehen, die mit seiner Mailadresse geteilt worden sind.

    Reply to this comment
  4. Paul Kliks

    Apr 24. 2012

    Klasse blogpost. Endlich hab ich darüber einen Überblick. Hab schon lange nach solch einer Übersicht gesucht. Danke!!!!

    Mal eine andere Frage. Gibt es eine Möglichkeit einen Post durch Eingabe einer bestimmten Uhrzeit\tages, Posts zeitlich versetzt zu verschicken???

    Reply to this comment
    • Jürgen

      Apr 28. 2012

      Man kann Artikel nur “live” versenden. Eine zeitliche Einstellung, so wie man es zum Beispiel von WordPress kennt, gibt es leider nicht. Einzige Unterstützung beim Vorbereiten von Beiträgen würde ein eigener Kreis “Entwurf” bringen. Diesen Kreis lässt man leer und den Beitrag, den man als Entwurf vorbereiten möchte teilt man mit diesem Kreis. Wenn man den Beitrag dann öffentlich bereit stellen will, kopiert man sich den Text aus dem Entwurf und erstellt einen neuen Beitrag.

      Reply to this comment

Trackbacks/Pingbacks

  1. Top 5 Artikel der letzten Woche (KW17/12) | Alles über Google+ - 29. April 2012

    […] Kommentare Jürgen bei Google+ Beiträge mit Mailadressen teilen – Was passiert da eigentlich?Google+ Beiträge richtig teilen – Hinweise und Tipps | Alles über Google+ bei Mehr Klarheit […]

Hinterlasse einen Kommentar