Kommentieren auf öffentlichen Beiträgen einschränken

Wie versprochen, wollte ich ja noch die Updates, die während meines Urlaubs veröffentlicht wurden, darstellen. Dazu habe ich mir u.a. auf Bernd’s Blog nochmals nachgeschaut, was ich denn alles versäumt habe.

Eine nicht ganz unwesentliche Änderung gab es mit der Möglichkeit, das Kommentieren auf öffentlichen Beiträgen einzuschränken. Nachdem ich mir das Feature nun einmal etwas näher angesehen habe, stellt sich für mich die Frage, ob Google hier wirklich eine optimale Lösung gefunden hat.

Über die Einstellungen kann man nun definieren, wer bei öffentlichen Beiträgen kommentieren darf. Wie üblich kann man hierzu wieder die eigenen Kreise verwenden. Mann könnte zum Beispiel definieren, dass öffentliche Beiträge nur noch vom Kreis “Familie” kommentiert werden dürfen.

Hat man die Kommentatoren eingeschränkt, dann kann allerdings auch derjenige kommentieren, der in irgend einem anderen Kommentar oder im Beitrag erwähnt wurde. Dies gilt auch dann, wenn die entsprechende Person nicht in den eigenen Kreisen ist.

GooglePlus - Kommentare einschränken

Natürlich darf man dies auch “meine Kreise” oder “erweiterte Kreise” einschränken. Das Beispiel mit dem “Familienkreis” zeigt meiner Meinung nach aber schon deutlich, welches Problem man sich damit einhandeln kann.

Sobald ich das Kommentieren einschränke, entferne ich auch jede Möglichkeit, dass man sich mit Kontakten außerhalb der eigenen Kreise austauschen kann. Öffentliche Beiträge werden in der Regel auch von vielen Personen gelesen, die nicht in den eigenen Kreisen sind. “Verbietet” man diesen Personen nun dass Kommentieren, ist die Gefahr durchaus gegeben, dass man aus deren Kreisen entfernt wird.

Denn schließlich sollte ein soziales Netzwerk auch dem Austausch untereinander dienen und auch dazu, neue Kontakte näher kennen zu lernen.

Wenn man nur eingeschränkte Kommentatoren haben möchte, dann sollte man meiner Meinung nach auch den Beitrag direkt an die entsprechenden Kreise senden und keinen öffentlichen Beitrag teilen.

So, wie diese Funktion aktuell umgesetzt ist, macht sie aus meiner Sicht keinen Sinn. Interessant wäre es evtl. noch, wenn man eine solche Option pro Beitrag einstellen könnte. Aber eine grundsätzliche Einstellung für alle Beiträge finde ich einfach nicht gut.

Mir fällt aktuell einfach kein guter Grund ein, warum ich etwas öffentlich teilen möchte, aber nur eingeschränkte Kommentatoren zulassen will. Dann würde ich eher den Beitrag komplett für das Kommentieren sperren.

Für Firmenseiten sieht das evtl. noch etwas anders aus. Hier könnte man zum Beispiel definieren, dass nur die eigenen Kunden die Beiträge kommentieren können. Wenn man so etwas als Firma umsetzen möchte, wäre dies eine mögliche Variante. Nur lassen sich aktuell für Google+ Seiten keine Einstellungen ändern.

Was haltet ihr von diesem Feature? Gibt es evtl. doch Anwendungsfälle, bei denen es Sinn macht, die Kommentatoren einzuschränken?

 

Advertisement

Trackbacks/Pingbacks

  1. Google+ Seiten können nun jedes Profil einkreisen – Hilfreiche Tipps für G+ User | Alles über Google+ - 10. Februar 2013

    […] man verhindern, dass man Benachrichtigungen von Google+ Seiten bekommt oder dass diese Kommentare unter den eigenen Beiträgen erstellen, der muss nur die entsprechende Google+ Option ändern. […]

Hinterlasse einen Kommentar